Jahrespräsentation 2020 | 05. 02. 2020

Das war die fulminante Jahrespräsentation 2020 der Werbegemeinschaft Fürstenfeld im Grabherhaus.

Fulminante Präsentation des Jahresprogrammes der
der ARGE Werbegemeinschaft Fürstenfeld

Fürstenfelds Bürgermeister Franz Jost und die ARGE Werbegemeinschaft luden am 6. Februar zur Jahrespräsentation 2020 ein. Ein volles Grabherhaus folgte gespannt der Vorstellung des Konzeptes unter dem Motto „fair & flair“.

Ein spektakulärer Einstieg in den Abend erfolgte mit dem Rückblick auf die Protestaktion gegen den Black Friday und dem eigens produzierten „Fuck Friday Zombie-Video“. Durch den Zusammenhalt der Stadt und der Betriebe sowie der unzähligen ehrenamtlichen helfenden Hände konnte mit dieser Aktion eine unglaubliche mediale Präsenz in ganz Österreich erreicht werden. Die Erfolgszahlen sprechen für sich: Eine Gesamtreichweite von mehr als 5 Mio. Menschen und eine unbezahlte Medienreichweite von knapp € 100.000,-.

Danach begrüßten Bürgermeister Franz Jost und Werbegemeinschaftsobmann Volker Meier die mehr als 100 Gäste im Saal. Nach einem Rückblick des Vorstands auf ein erfolgreiches 2019 mit vielen Aktionen beleuchtete Gastredner Wolfgang Wieser, wie Werbegemeinschaften in anderen Regionen funktionieren und betonte, dass Fürstenfeld als gutes Beispiel voran geht.
Das Hauptaugenmerk wurde auf die Vorschau des Programmes im neuen Jahr sowie auf die Vorteile als Mitgliedsbetrieb gelegt. Das ganzheitliche Konzept für 2020 steht unter dem Motto „fair & flair“. „Fair“ bezieht sich auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Dabei geht es darum, Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen und einen verantwortungsvollen Konsum zu schaffen, sowie um den fairen Umgang miteinander. Dass der Besuch in Fürstenfeld ein Erlebnis für alle Sinne wird, steckt hinter dem Teilbereich „flair“. Ein belebter und interaktiver Handelsmarkt ist das Ziel. Fürstenfeld soll noch mehr zum Flanieren, Gustieren und Shoppen einladen. Neben altbekannten und hervorragend etablierten Veranstaltungen wie dem Straßenoutlet und den langen Einkaufsdonnerstagen gibt es viele neue Ideen für interaktive Initiativen, die mit der erfolgreich eingeführten „cities App“ umgesetzt werden können.

Sebastian Thier, Geschäftsführer von „cities apps“, präsentierte im Anschluss auch die Erfolgszahlen der App und gab einen Ausblick auf die geplanten, neuen Funktionen für 2020. Anhand von Erfolgsbeispielen richtete er einen Appell an alle Handelsbetriebe, das Potential des Bonussystems noch besser auszuschöpfen. Eine Neuerung im Jahresprogramm stellt das Förderkonzept der ARGE Werbegemeinschaft dar. Hier haben Mitgliedsbetriebe die Möglichkeit, einen Werbekostenzuschuss für gemeinsame Aktivitäten und Events zu erhalten. Ziel dabei ist es, Cross-Selling und das Miteinander der Betriebe zu fördern. Zum Abschluss stellte der Neo-Fürstenfelder Rainer Egerbacher, ein etablierter Unternehmensberater, sein Projekt „Biz Fit“ vor, im Zuge dessen er allen Mitgliedsbetrieben einen kostenlosen Erstberatungsscheck zur Verfügung stellt.

Fotos ©Gerald Hirt/Druckfrisch;©Paul Grafl/Stadtnachrichten Fürstenfeld

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union