Hutmanufaktur Kepka | 02. 02. 2018

„Wir geben dem Hut seine alte Würde zurück.“ Die Hutmanufaktur Kepka & Söhne wurde 1910 gegründet.

„Wir geben dem Hut seine alte Würde zurück.“

Die Hutmanufaktur Kepka & Söhne wurde 1910 gegründet und 1981 von meinem Vater übernommen, der dort selbst 1957 als Lehrling einstieg und der Hutmacherei treu blieb. Sein ganzer Einsatz galt immer seiner Firma, die auch in hochmodernen Zeiten auf uralte Handwerkskunst setzte. 2003 habe ich das Unternehmen übernommen, und widme mich seither mit viel Liebe und Begeisterung der traditionellen Hutproduktion. Ich produziere, kreiere und restauriere individuelle Meisterstücke für Musik- und Trachtenvereine, die Spanische Hofreitschule oder für Anfragen aus dem Theaterbereich. Neben diesen Tätigkeiten versuche ich aber auch gleichzeitig mit neuen Ideen und zeitgenössischer unternehmerischer Herangehensweise die Hutmanufaktur dem Zeitalter entsprechend zu betreiben und neue Trends zu setzen, die auch individuelle und junge Käufer ansprechen sollen. Neben der Kreation zählt auch die Kooperation mit Fashionlables, sowie die Präsentation am internationalen Markt zu meinen Hauptaufgaben. Michael Lippitsch steht mir mit seinem Einsatz rund um die Hutmanufaktur tatkräftig zur Seite.

Warum Fürstenfeld?

"Wir wurden eingeladen mit unseren Hüten an der 'Fashion Week Fürstenfeld' teilzunehmen. Da wir öfters mit unserem Sortiment unterwegs sind, waren wir sofort begeistert und nahmen das Angebot dankend an."

Wie ist der Pop-Up Store angenommen worden?

"Toll. Wir waren sofort mit der Geschäftsführerin des Trachtengeschäfts, in dem wir unsere Hüte für eine Woche ausstellten, auf einer Wellenlänge. Viele kauften zu ihrem Dirndl oder ihrer Lederhose gleich einen Hut. Unser Hut-Sortiment gibt es nach wie vor in dem Geschäft zu kaufen."

Ihr Fazit?

"Fürstenfeld ist eine tolle Stadt. Vor allem, was das Angebot betrifft. Es gibt alles, was man braucht. "

Ich möchte informiert werden, sobald ein neuer Pop-Up-Store in Fürstenfeld eröffnet.

zur Newsletter Anmeldung

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union